Titelgrafik Ringerverband Schleswig-Holstein
Ringerverband Schleswig-Holstein (www.Ringerverband-SH.de)

Aktuelles / Meldungen

26.10.2019 —Internationaler Ostseepokal der Hansestadt Rostock (Freistil)
Zwei Titel für die Ringer vom KMTV (Kiel)
Juli/August 2019 —30 Jahre Integration durch Sport
Training bei TuS Gaarden auch während der Sommerferien
16.06.2019 —55. Traditionsturnier in Salzgitter/Niedersachsen
Drei Medaillen für Lübecker Ringer
18.05.2019 —19. Sparkassenpokal der Stadt Wittenberge
KMTV-Erfolg beim Sparkassenpokal der Stadt Wittenberge
04.05.2019 —Frühjahrsturnier in Lübtheen (Meckl.-Vorp.), Freistil
Platz 6 in der Mannschaftswertung für die Ringer vom KMTV (Kiel)
27.04.2019 —Mitteldeutsche Meisterschaften in Markneukirchen/Sachsen
(Freistil und Griech.-Römisch)

Umalt Timaev (TuS Gaarden Kiel) wird Mitteldeutscher Meister
13.04.2019 —48. Warnemünder Traditionsturnier (Freistil und Griech.-Römisch)
TuS-Gaarden-Ringer aus Kiel schneiden hervorragend ab, Umalt Timaev erkämpft Gold und hohe Geldprämie
April 2019 —Der Ringerverband Schleswig-Holstein bildet Kampfrichter aus
16.03.2019 —26. Internationales Petermännchen-Pokal-Turnier in Schwerin (Freistil)
Ringer vom KMTV (Kiel) erfolgreich
24.02.2019 —Norddeutsche Meisterschaften (Freistil)
TuS-Gaarden-Kiel-Ringer überzeugten in Lübtheen (Meckl.-Vorp.)
1x Gold, 1x Silber, 1x Bronze und 1. Platz in der Gesamtwertung der Männer
27.01.2019 —Verbandstag 2019 des Ringerverbands Schleswig-Holstein in Kiel
19.01.2019 —Hamburger Meisterschaften 2019 (Freistil)
2x Silber und 2x Bronze für die Ringer vom KMTV (Kiel)
2x Silber und 2x Bronze für die Ringer vom ESV Hansa Lübeck


26.10.2019 –
Internationaler Ostseepokal der Hansestadt Rostock (Freistil)
KMTV

Zwei Titel für die Ringer vom KMTV (Kiel)

Am Samstag, den 26.10.2019, fand in Warnemünde das alljährliche internationale Ostseepokalturnier der Hansestadt Rostock im Freien Ringkampf statt.
Dieses Turnier, das seit Beginn der 90iger Jahre stattfindet, war gleichzeitig das 11. Gedenkturnier zu Ehren von Reinhold „Otto” Steingräber (Vize-Europameister von 1980 im Freien Stil).

Über 200 junge Ringer der Jahrgänge 2007 bis 2013 aus 19 Vereinen nahmen an diesem internationalen Nachwuchswettkampf teil. Gerungen wurde aufgrund der hohen Teilnehmerzahl auf vier Matten. Vor allem Ringer aus den neuen Bundesländern sowie eine Mannschaft aus Polen waren in Rostock am Start.

Der Kieler MTV reiste mit 6 Sportlern in Rostock an. Die Ringkämpfe hatten ein hohes Niveau, und die Kieler Ringer konnten beweisen, dass sie in ihren jeweiligen Altersklassen zu den Besten gehören.

Danijal Abakarov gewinnt Ostseepokal
Danijal Abakarov (KMTV, Kiel) gewinnt den Ostseepokal in seiner Altersklasse.
Trainer Philip Kraus war am Ende des Wettkampfes mit den Leistungen seiner Sportler sehr zufrieden. Den Kieler Ringern ist es größtenteils gelungen, die im Training erlernten Techniken auch im Wettkampf umzusetzen.

Vor allem Danjial Abakarov ist dabei hervorzuheben. Danijal konnte alle seine 5 Kämpfe vorzeitig, das heißt durch einen Schultersieg bzw. durch technische Überlegenheit, für sich entscheiden.
Nun gilt es, weiterhin gezielt zu trainieren, um die erreichten Leistungen in den jeweiligen Altersklassen bei den folgenden Turnieren zu bestätigen.

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:
Danijal Abakarov, E-Jugend, 27 kg, 1 Platz, 15 Teilnehmer
Hangery Aliev, D-Jugend, 29 kg, 5. Platz, 9 Teilnehmer
Junus Ismailov, D-Jugend, 31 kg, 6. Platz, 11 Teilnehmer
Magomed Abakarov, C-Jugend, 38 kg, 2. Platz, 6 Teilnehmer
Mikael Magomedov, C-Jugend, 42 kg, 2. Platz, 6 Teilnehmer
Karlen Martirosyan, C-Jugend, 58 kg, 1. Platz, 3 Teilnehmer

KMTV-Team
Die KMTV-Ringer mit den Trainern Philip und Mario Kraus.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


Juli/August 2019 – 30 Jahre Integration durch Sport
TuS Gaarden

Training bei TuS Gaarden auch während der Sommerferien

 

TuS Gaarden: Integration durch Sport, Ringen
Unter den Aktiven (1. Reihe v. links): Mehmet Bas, Fatih Geyik, Farshad Khani, Georges Papaspyratos.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


16.06.2019 –
55. Traditionsturnier im niedersächsischen Salzgitter
ESV Hansa Lübeck

Drei Medaillen für Lübecker Ringer

Am Sonntag, den 16. Juni 2019, nahmen die Ringer des ESV Hansa Lübeck am 55. Traditionsturnier im niedersächsischen Salzgitter teil.
Dieses langjährige Traditionsturnier gehört mit mehr als 250 Teilnehmern und sieben Mannschaften zu den ältesten und beliebtesten Turnieren des deutschen Ringkampfsports.

ESV Hansa Lübeck
Maxim Loboda, 5. Platz bei den Männern bis 71 kg,
Marcel Frank, 4. Platz in der B/C-Jugend bis 48 kg,
Artur Schmidt, 3. Platz in der A-Jugend bis 76 kg,
Irischan Lom-Aliev, 2. Platz in der C/D-Jugend bis 38 kg,
Mjakhdi Chaiyev, 1. Platz in der A-Jugend bis 65 kg,
Vitali Frank (von links).

 

Die Ringerabteilung des ESV Hansa Lübeck nominierte für dieses wichtige Turnier eine Delegation von fünf aktiven Ringern.
Sie haben bei diesem Turnier drei Medaillen errungen.

Der Cheftrainer und Abteilungsleiter Juri Stadnikov ist mit den Turnierergebnissen zufrieden und freut sich auf das weitere Training sowie auf weitere Wettkämpfe der Lübecker Ringer.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


18.05.2019 – 19. Sparkassenpokal der Stadt Wittenberge
KMTV

KMTV-Kiel-Erfolg beim Sparkassenpokal der Stadt Wittenberge

Ein Team von drei KMTV-Sportlern reiste am 18.05.2019 zum 19. Sparkassenpokal nach Wittenberge (Brandenburg). An diesem Turnier nahmen 14 Vereine aus 5 Bundesländern teil.

KMTV-Trainer Philip Kraus hatte folgende Sportler am Start:

Mikael Magomedov
Mikael Magomedov bei seinem ersten Schultersieg.

Mikael Magomedov startete in der C-Jugend bis 38kg. Nach Siegen über Maximilian Pahl vom RV-Lübtheen und Niederlagen gegen Abakar Abakarov vom SC-Roland Hamburg und Daniel Lewandowski vom RV-Lübtheen sowie einem nachfolgenden Schultersieg gegen Yusup Matsuev vom SC Dynamo Hoppegarten erzielte er am Ende einen guten 5. Platz.

 
Karlen
Karlen im blauen Trikot.

Karlen Martirosyan startete in der Gewichtsklasse bis 54kg in der C-Jugend. Nach einem Schultersieg gegen Paul Wohlauf vom 1. Luckenwalder SC und einer Niederlage gegen seinen Vereinskameraden Felix Damm erreichte er einen sehr guten 2. Platz.

 
Felix Damm, der ebenfalls in der Gewichtsklasse bis 54kg in der C-Jugend am Start war, konnte sich am Ende über die Goldmedaille freuen. In seinem ersten Kampf schulterte er seinen Vereinskameraden Karlen Martirosyan und besiegte nachfolgend ebenfalls klar seinen Gegner Paul Wohlauf vom 1. Luckenwalder SC.

Siegerehrung
Siegerehrung 54kg: Gold und Silber für den KMTV Kiel.
Felix Damm
Felix Damm im roten Trikot.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


04.05.2019 –
Frühjahrsturnier in Lübtheen (MV), Freistil
KMTV

Platz 6 in der Mannschaftswertung für die Ringer vom KMTV (Kiel)

Am 04. Mai 2019 fand in Lübtheen (Meckl.-Vorp.) das 40. Frühjahrsturnier im freien Ringkampf statt. Insgesamt nahmen 147 Sportler aus 20 Vereinen und 6 Bundesländern an diesem Wettkampf teil.

Team KMTV Kiel
Das Team vom KMTV Kiel.
Trainer Philip Kraus hatte ursprünglich 9 Athleten für das Turnier nominiert und auch gemeldet. Aufgrund einer Grippewelle konnte er jedoch nur mit 5 Sportlern anreisen.
Die angereisten 5 Sportler konnten sich sehr gut in Lübtheen behaupten.

Junus Ismailov erkämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 29kg in der D-Jugend nach drei Siegen und zwei Niederlagen einen sehr guten 6. Platz unter 15 Teilnehmern.

Mikael Magomedov startete in der Gewichtsklasse bis 38kg in der C-Jugend. Er erkämpfte sich nach 3 Siegen und einer Niederlage die Bronzemedaille.

Karlen Martirosyan gewann in der C-Jugend in der Gewichtsklasse bis 54kg nach drei Schultersiegen die Goldmedaille.

KMTV Mannschaftswertung Lübtheen
6. Platz in der Mannschaftswertung für KMTV Kiel.
Jusuf Onur startete in der C-Jugend in der Gewichtsklasse bis 54kg. Er erreichte nach einem Punktsieg und einem Schultersieg sowie einer Punktniederlage den 3. Platz.

Leon Langolf rundete das gute Ergebnis der KMTV-Ringer ab. Er startete in der Gewichtsklasse bis 75kg in der B-Jugend. Nach zwei Schultersiegen stand er im Finale gegen den Sechstplatzierten der Deutschen Meisterschaften Jerome Schönfeld vom RV Lübtheen.
Zur Pause lag Leon knapp mit 0:4 zurück. Am Ende der zweiten Runde wurde er dann nach einer Unaufmerksamkeit geschultert. Er konnte sich über die Silbermedaille freuen.

Freuen konnte sich auch das gesamte Team über den 6. Platz in der Mannschaftswertung, dieser wurde mit einem Pokal honoriert.

Insgesamt konnte Trainer Philip Kraus mit den Ergebnissen seiner Schützlinge zufrieden sein. Ziele in den nachfolgenden Wochen sind weitere Teilnahmen an Wettkämpfen und eine hohe Trainingsfrequenz.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


27.04.2019 –
Mitteldeutsche Meisterschaften in Markneukirchen/ Sachsen
(Freistil und Griech.-Römisch)
TuS Gaarden

Umalt Timaev (TuS Gaarden Kiel) wird Mitteldeutscher Meister

Am Sonnabend, den 27. April 2019, fanden in Markneukirchen/ Sachsen die Mitteldeutschen Meisterschaften im Ringen (Freistil und Griech.-Römisch) der Männer statt. Veranstalter war der Ringer-Verband Sachsen und Ausrichter der SV Markneukirchen.

Diese Meisterschaft hatte ein sehr hohes Niveau, denn sie dient als eine Art Sichtungsturnier für den Bundeskader, und wurde daher dominiert von Ringkämpfern aus den Sportelitenschulen. Die 120 Teilnehmer kamen aus dem ganzen Bundesgebiet und es gab eine Reihe spannender und hochklassiger Kämpfe. Die TuS Gaarden hatte mit Umalt Timaev und Saifulle Timaev zwei Sportler am Start.

Saifulla Timaev, Norddeutscher Meister 2019, und Umalt Timaev, Norddeutscher Vize-Meister 2019 und Turniersieger beim 48. Traditionsturnier Warnemünde, streben für das nächste Jahr die Aufnahme im Bundeskader an.

Die Ergebnisse der TuS-Gaarden-Ringer:

 
Umalt Timaev 1. Platz
Umalt Timaev, 1. Platz
(Männer -70 kg Freistil).
Umalt Timaev: 1. Platz
Der sympatische Schüler überraschte die Experten nicht. Er lieferte eine hervorragende Demonstration technischer und taktischer Überlegenheit. Umalt besiegte alle seine Gegner in der Klasse der Männer bis 70 kg (Freistil) und musste im Finale gegen den bärenstarken Bundesliga-Ringer Friedrich Schröder (1. Luckenwalder SC) um die Goldmedaille kämpfen. Dabei kamen ausgefeilte Wurf-, Schleuder-, Hebel- und Kontertechniken zum Ansatz. Durch den Einsatz einer perfekten Souplesse in Kombination mit einem Standeinsteiger gelang es Umalt, den Finalkampf durch technische Überlegenheit vorzeitig in 5:49 min. mit 13:0 Punkten für sich zu entscheiden.
Für seine Leistungen wurde Umalt zum besten Ringer dieser Meisterschaft ausgezeichnet.

Saifulla Timaev: 5. Platz
Unser weiterer Hoffnungsträger, amtierender Nordmeister 2019, konnte hier seinen Erfolg vom 24. Februar 2019 nicht wiederholen.
In der Klasse der Männer bis 57 kg (Freistil) verlor Saifulla beide Auftaktkämpfe nach Punkten und landete auf dem 5. Platz.

Georges Papaspyratos
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


13.04.2019 –
48. Warnemünder Traditionsturnier (Freistil und Griech.-Römisch)
TuS Gaarden

TuS-Gaarden-Ringer aus Kiel schneiden hervorragend ab,
Umalt Timaev erkämpft Gold und hohe Geldprämie

Die TuS-Gaarden-Ringer schnitten am 13. April 2019 beim 48. Warnemünder Traditionsturnier im Ringen (Freistil und Griech.-Römisch) hervorragend ab. Veranstalter dieses Turniers war der Ringerverband Mecklenburg-Vorpommern und Ausrichter der SV Warnemünde.

Team TuS Gaarden Kiel
Das Team TuS Gaarden Kiel.
Der SV Warnemünde, zu DDR-Zeiten unter dem Namen „BSG Warnowwerft”, war ein Spitzenverein im olympischen Ringen und spielt heutzutage immer noch eine wesentliche Rolle in dieser Sportart.
Das Warnemünder Turnier war mit rund 170 gemeldeten Teilnehmern stärker besetzt als im letzten Jahr, denn neben den Freistilklassen der A- und B-Jugendlichen waren sechs Gewichtsklassen des Männerbereiches jeweils in beiden Stilarten ausgeschrieben.
Darüber hinaus nahmen zahlreiche Sportler aus Schweden, Polen, Nahost und dem Kaukasus teil. Daher gab es eine Reihe wirklich spannender und hochklassiger Kämpfe.

 
Die TuS Gaarden Kiel konnte den Beweis intensiver Ringerarbeit liefern und schickte sieben junge motivierte Kämpfer auf der Matte.
Zusammengefasst die wichtigsten Ergebnisse der TuS-Gaarden-Ringer:

Turniersieger Umalt Timaev
Turniersieger Umalt Timaev.
Umalt Timaev: 1. Platz
Der 19-jährige Modellathlet aus Tschetschenien überzeugte an diesem Tag besonders. Kraftvoll, konditionsstark und mit einem bewundernswerten Einsatzwillen zeigte er interessante und hochwertige Kämpfe und gewann den Titel in der mit 13 Teilnehmern am stärksten besetzten Klasse der Männer bis 65kg (Freistil).
Im Finale in der letzte Minute konnte Umalt Timaev bei seinem Gegner Dennis Langner vom PSV Schwerin einen exzellenten Achselwurf ausführen und gewann den Kampf durch Schultersieg (5:0,14:4 Punkte).
Umalt Timaev wurde bereits am 23. Februar 2019 in Lübtheen (MV) Nordmeister in der 74-Kg-Gewichtsklasse.

 
Amir Varmagani, Platz 3
Amir Varmagani, 3. Platz.
Amir Varmagani: 3. Platz
Bei den Männern gelang Amir (-86kg) im Halbfinale ein starker Auftakt gegen Til Hübner (SV Luftfahrt Berlin), in dem er durch einen Ausheber mit anschließendem Einsteiger mit einem Punktsieg (3:1, 7:6 Punkte) gewinnen konnte.

Ibrahim Guzan: 4. Platz
In der Gewichtsklasse der Männer bis 65kg konnte sich der ehrgeizige Ringer aus Jemen bis ins Halbfinale durchsetzen. Im Kampf um Bronze verlor Ibrahim gegen Abdul Galamatov vom RSV Rotation Greiz in einem spannenden Kampf durch Schulterniederlage (5:0, 14:4 Punkte) und belegte den vierten Platz.

Karen Margaryan, Platz 4
Karen Margaryan, 4. Platz.
 

Weitere Ergebnisse der TuS-Gaarden-Ringer:
Saifulla Timaev: Männer -57kg (Freistil), 5. Platz
Fatih-Dudayev Geyik: Männer -74kg (Freistil), 8. Platz
Karen Margaryan: Männer -75kG (Gr.-Röm.), 4. Platz
Mert Tekir: Jug. A -71kg (Freistil), 8.  Platz

Georges Papaspyratos
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


Der Ringerverband Schleswig-Holstein bildet Kampfrichter aus

Kampfrichteraubildung Am Samstag, den 06.04.2019, sowie am Sonntag, den 07.04.2019, organisierte der Ringerverband eine Kampfrichterausbildung unter der Leitung von Bundesligakampfrichter Thomas Strauß, damit Schleswig-Holstein wieder in der Lage ist, eigene Kampfrichter zu stellen.
Leider war es in den letzten paar Jahren nur kaum oder selten möglich, einen Kampfrichter aus Schleswig-Holstein zu stellen – das soll sich nun ändern!

Erst im Januar dieses Jahres beschlossen die Delegierten des Verbandstages einstimmig, dass man stärker in die Fort- und Ausbildung eigener Trainer und Kampfrichter investieren wolle.
Nun war es so weit: Bundesligakampfrichter Thomas Strauß erklärte sich bereit, die interessierten Ringer zu fähigen, selbstsicheren und vor allem kompetenten Kampfrichtern auszubilden.
Neben dem theoretischen Teil, welcher unumgänglich ist, um Kompetenz und Vertrautheit mit dem Regelwerk zu vermitteln, gab es einen praktischen Teil, bei dem sich die jungen Nachwuchskampfrichter ausprobieren konnten und gelerntes Wissen aus der Theorie in die auf der Matte stattfindende Praxis einbringen mussten.
Nach dem ersten Einstieg sind noch weitere Ausbildungseinheiten und praktische Einsätze zu absolvieren.

Insgesamt nehmen acht interessierte und hoch motivierte Ringer an den Ausbildungseinheiten teil.
Die ersten praktischen Erfahrungen sollen die Nachwuchskampfrichter schon bald bei Meisterschaften sammeln, denn das sei die beste Möglichkeit, um Gelerntes zu vertiefen sowie wichtige Erfahrungen für die spannenden Aufgaben und Herausforderungen eines Kampfrichters zu gewinnen, so Bundesligakampfrichter Thomas Strauß.

Maxim Loboda
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


16.03.2019 –
26. Internationales Petermännchen-Pokal-Turnier in Schwerin (Freistil)
KMTV

Ringer vom KMTV (Kiel) erfolgreich

Am Samstag, den 16.03.19 fand das 26. Internationale Petermännchen-Pokal-Turnier in Schwerin statt. An diesem Turnier, welches auf vier Matten im Freistil ausgetragen wurde, nahmen 280 Ringer aus 25 Ringervereinen teil. Darunter waren zwei Mannschaften aus Polen.

Trainer Philip Kraus hatte aufgrund der guten Trainingsleistungen fünf Sportler für diesen Wettkampf nominiert.
KTMV-Team Danijal Abakarov startete in der E-Jugend, Gewichtsklasse bis 25kg. Nach vier Siegen, in denen er seinen Gegnern kaum eine Chance gab, stand er im Finale. Sein Gegner war hier Wolfgang Bayssaev aus Hamburg. Zur Pause (nach zwei Minuten) lag Bayssaev bereits mit 10:3 in Führung. In der zweiten Runde schaffte es Abakarov durch eine Aufholjagd noch bis auf 10:7 heranzukommen, der Kampf schien zu kippen. Leider fehlten am Ende wenige Sekunden, um als Turnier-Sieger von der Matte zu gehen. Er konnte sich dennoch über einen sehr guten zweiten Platz freuen.

In der C-Jugend startete Michael Magomedov in der Gewichtsklasse bis 34kg. Er schied nach zwei Niederlagen vorzeitig aus dem Wettkampf aus und erreichte am Ende Platz 11.

In der Gewichtsklasse bis 38kg erreichte Magomed Abarkarov nach drei Siegen und zwei Niederlagen einen guten 6. Platz in der mit 17 Teilnehmern zahlenmäßig am stärksten besetzten Gewichtsklasse der C-Jugend.

Karlen Martirosyan konnte in der Gewichtsklasse bis 54kg, in der lediglich zwei Teilnehmer am Start waren, die Silbermedaille erringen.

Abgerundet wurden die guten Ergebnisse durch den dritten Platz von Jusuf Onur. Yusuf Onur startete in der Gewichtsklasse bis 63kg. Anzumerken ist, dass er im kleinen Finale den amtierenden Norddeutschen Meister Nima Zamani vom ESV-Wittenberge nach einem 0:7 Rückstand durch einen „Abklemmer” schulterte. Diese Technik hatte Yusuf erst wenige Tage vor dem Wettkampf im Training erlernt.

Nachfolgend laufen jetzt die Vorbereitungen auf die nächsten Wettkämpfe. Insbesondere werden dafür auch Trainingstage in den Osterferien genutzt.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


24.02.2019 –
Norddeutsche Meisterschaften (Freistil) in Lübtheen (Meckl.-Vorp.)
TuS Gaarden

TuS-Gaarden-Kiel-Ringer überzeugten mit 1x Gold, 1x Silber, 1x Bronze und 1. Platz in der Gesamtwertung der Männer

Bei den offenen Norddeutschen Meisterschaften 2019 im freien Stil in Lübtheen (MVP) gewannen die TuS-Gaarden-Kiel-Ringer Sayfulla und Umalt Timaev jeweils eine Gold- und eine Silbermedaille. Furkan Paylan errang in der Schwergewichtsklasse eine Bronzemedaille.
Die Kieler Jungs belegten den 1. Platz in der Gesamtwertung der Männer.

Am 24. Februar 2019 fanden die offenen Norddeutschen Meisterschaften im freien Stil in Lübtheen (MVP) statt. Veranstalter war der Ringerverband Mecklenburg-Vorpommern und Ausrichter der RV Lübtheen.

Norddeutsche Meisterschaft 24.02.2019, Lübtheen
Die TuS-Gaarden-Kiel-Mannschaft:
(v.li.: Chiri Tamim, Furkan Paylan, Umalt Timaev, Sayfulla Timaev, Fatih-Dudayev Geyik (Trainer), Farshad Khani, Ibrahim Guzan und Ali Amin.

Die TuS-Gaardener Ringer bekamen hier die Gelegenheit, sich mit den Besten in ihrer Klasse auf internationalem Niveau zu messen. Die Kämpfe wurden mit Hilfe moderner computergesteuerter Turnierverwaltung ausgewertet. Die Zuschauer bekamen sehr spannende und technisch hochwertige Kämpfe zu sehen. Es gingen 152 Athleten aus verschiedenen Bundesländern und Vereinen an den Start. Besondere Gastmannschaften waren die Teams aus Stavenger (Norwegen), die BK Viking, und die RSV Rotation Greiz aus Thüringen, die mit Top Athleten an der Meisterschaft teilnahm.

Norddeutsche Meisterschaft 24.02.2019, Lübtheen
Sayfulla Timaev wird 1. Sieger.


TuS Gaarden Kiel ging mit sieben erwachsenen Ringern in die Meisterschaft. Der technisch begabte Sayfulla Timaev ließ im Finale seinem Gegner Mogamed Mortazaliev vom Weddinger RV Berlin keine Chance. Mit einer exzellenten Souplesse, kombiniert mit einem Einsteiger, konnte er Mortazaliev in der 5. Minute auf die Matte nageln und belegte in der Klasse -57kg den 1. Platz.
 
Norddeutsche Meisterschaft 24.02.2019, Lübtheen
Umalt Timaev wird 2. Sieger.
Desweiteren erkämpfte sich in der Klasse -74kg Umalt Timaev den 2. Platz. Umalt musste bei der mit 20 Teilnehmern besetzten Klasse einiges tun, um an die Silbermedaille zu gelangen, wobei er sehr souverän kämpfte und erstklassige Techniken ablieferte.
Dazu gehörten im Standkampf mehrere Souplesse- und Schulterwürfe und im Bodenkampf, seiner Spezialität, die polnische Schraube. Im Finale trat er gegen Ali Jahansouz vom TSV Wandsetal an und erzielte mit 16:16 Punkten ein faires Unentschieden, jedoch ging der Titel an seinen Gegner, weil dieser gemäß Richtlinien über alle Kämpfe die meisten höheren Wertungen erzielte.
 
Norddeutsche Meisterschaft 24.02.2019, Lübtheen
Furkan Paylan wird 3. Sieger.

In der Klasse -125kg erkämpfte sich Furkan Paylan den 3. Platz. Furkan rang sich mit technisch hochwertigen Kämpfen ins Finale, musste sich aber gegen den sehr erfahrenen Hamburger Meister Mojtaba Farhangpouyan vom TSV Wandsetal geschlagen geben.


Die weiteren Ergebnisse der TuS-Gaarden-Kiel-Ringer:
Ibrahin Guzan, bis 63kg, 5. Platz bei 16 Teilnehmern,
Tamim Chiri, bis 63 kg, 12. Platz bei 16 Teilnehmern,
Farshad Khani, bis 63kg, 12. Platz bei 16 Teilnehmern,
Ali Amin, bis 74kg, 15. Platz bei 20 Teilnehmern.
 

Ein Dankeschön geht an unseren Trainer Fatih-Dudayev Geyik, denn seine systematische und zielorientierte Vorgehensweise zeigt hier schon ihre ersten Erfolge.

Georges Papaspyratos
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


Verbandstag 2019 in Kiel

27.01.2019 –Jährliche Verbandstagung des Ringerverbands Schleswig-Holstein
Der Ringerverband Schleswig-Holstein hielt am Sonntag, 27. Januar 2019, im Sportrestaurant TuS Gaarden in Kiel seinen Verbandstag ab. Dieser jährlich stattfindende Verbandstag gilt als wichtigstes Forum für alle Ringkampfsportvereine in Schleswig-Holstein.

Nicht nur der Jahresabschluss 2018, die Haushaltsplanung für das neue Jahr 2019, sondern auch – und vor allem – die Planung des allumfassenden Sportprogramms 2019 waren wichtige Themenpunkte dieser Tagung. Darüber hinaus wurde die Sportart „Sambo” in die Satzung des Verbandes mit aufgenommen.
Das Sportprogramm 2019 ist vielseitig und intensiv, so dass für alle Vereine interessante Sportveranstaltungen dabei sind.

Zahlreiche neue Projekt- und Kooperationsvorschläge sorgen auch zukünftig für die Fortentwicklung und das Prestige des Verbandes in Norddeutschland. Dank Unterstützung durch den Landessportverband mit seinen Programmen „Integration durch Sport”, „Sport gegen Gewalt”, „Willkommen im Sport” und „Sport für Alle” ist es möglich, viele interkulturelle Vorhaben umzusetzen, die dem Sport sowie den aktiven Sportlern zugute kommen.
Des Weiteren plant der Ringerverband die Intensivierung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für den Nachwuchs. Zukünftig sollen mehr Trainer und Kampfrichter ausgebildet werden.

Verbandstag Ringerverband Schleswih-Holstein 2019
Der 1. Vorsitzende Georges Papaspyratos und die Delegierten des Verbandstages sind zuversichtlich und freuen sich auf die weitere Arbeit im stetig wachsenden Ringerverband SH.
Die Hauptziele des Ringerverbandes für das neue Jahr sind klar definiert:
Interkulturelle Öffnung, Wachstum, Zusammenhalt und Offenheit sollen weiterhin den Ringerverband sowie den sportlichen Erfolg seiner Vereine festigen.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen


19.01.2019 – Offene Hamburger Meisterschaften 2019 (Freistil)
KMTV

2x Silber und 2x Bronze für die Ringer vom KMTV (Kiel)

Am Samstag, den 19.01.2018, fanden in Hamburg-Wandsbek die offenen Hamburger Landesmeisterschaften im freien Ringkampf statt. Veranstalter war der Hamburger Ringerverband. Der KMTV war mit einer kleinen Delegation von 7 Jugendlichen bei diesem ersten Wettkampf im Jahr 2019 vertreten.

Team KMTV
Das KMTV-Team.
Folgende Ergebnisse wurden erreicht:
Jugend D/E, 26 kg, Danijal Abakarov, 3. Platz
Jugend D/E, 28 kg, Hangery Alieva, 3. Platz
Jugend B/C, 35 kg, Magomed Abarkarov, 4. Platz
Jugend B/C, 38 kg, Mikail Magomedov, 5. Platz
Jugend B/C, 57 kg, Karlen Martirosyan, 2. Platz
Jugend B/C, 68 kg, Leon Langolf, 2. Platz
Jugend B/C, 68 kg, Yusuf Onur, 4. Platz

Insgesamt betrachtet war Trainer Philip Kraus mit den Ergebnissen seiner Schützlinge nur bedingt zufrieden. Vor allem Fehler im taktischen Bereich führten nach teilweise hohen Pausenführungen (mehr als 6 Punkte Vorsprung der KMTV-Athleten) zu unerwarteten Niederlagen.
Hier gilt es im Training anzusetzen, so dass solche Niederlagen bei nachfolgenden Wettkämpfen ausbleiben.
Darüber hinaus gilt es, sich intensiv auf die Folgewettkämpfe vorzubereiten, zu denen u.a. die Norddeutschen Meisterschaften in den jeweiligen Altersklassen zählen. Zudem sind Wettkampfteilnahmen in Berlin und in Mecklenburg Vorpommern geplant.
 

«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen

ESV Hansa Lübeck

2x Silber und 2x Bronze für die Ringer vom ESV Hansa Lübeck

Am Samstag, den 19.01.2019, veranstaltete der Hamburger Ringerverband die Hamburger Meisterschaften im freien Ringkampf.
Die Hamburger Meisterschaften gelten als beliebtes und tradiertes Turnier, an dem zahlreiche Mannschaften Norddeutschlands zusammenkommen, um den Hamburger Meistertitel zu erringen.
Teilnehmende Vereine waren: SC Roland Hamburg, SV Polizei Hamburg, TSV Wandsetal, ESV Hansa Lübeck, TuS Gaarden Kiel, KMTV Kiel, RV Lübtheen und der Lüneburger SV.
Auch der ESV Hansa Lübeck ist nach einer kurzen Pause wieder auf der Matte und gilt als fester und wichtiger Bestandteil des Ringkampfs in Norddeutschland.
Die Lübecker waren bei diesem ersten Wettkampf im Jahr 2019 mit einer Delegation von insgesamt sechs aktiven Ringern vertreten.

ESV Hansa Lübeck
Letzte Anweisungen von Trainer Juri Stadnikov an Ramazan Tuliev.
Die Ergebnisse:
Jugend A/B, 65 kg, Mjakhdi Chaiyev, 4. Platz,
Jugend A/B, 80 kg, Ramazan Tuliev, 2. Platz,
Jugend A/B, 80 kg, Artur Schmidt, 2. Platz,
Männer, 70 kg, Kaivan Javanmiri, 3. Platz,
Männer, 74 kg, Mukhammad Ibragimov, 2. Platz,
Männer, 74 kg, Maxim Loboda, 4. Platz.

Die Ergebnisse (2x Silber, 2x Bronze und 2x vierter Platz) bieten eine Basis, um sich in den folgenden Trainingseinheiten technische sowie taktische Schwerpunkte und Ziele für kommende Wettkämpfe zu setzen.
Alles in allem zieht der Trainer Juri Stadnikov ein positives Gesamtfazit und freut sich auf das weitere Training und vor allem auf kommende Wettkämpfe.
Nun gilt es, sich auf die anstehenden Meisterschaften vorzubereiten, denn bereits im Februar starten die Lübecker Ringer bei den Norddeutschen Meisterschaften im mecklenburgischen Lübtheen.

Maxim Loboda
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen