Titelgrafik Ringerverband Schleswig-Holstein
Ringerverband Schleswig-Holstein (www.Ringerverband-SH.de)


Aktuelles / Meldungen 2018


Landeseinzelmeisterschaften in Lübeck (Freistil)

24.03.2018 – Comeback des Ringkampfs in Lübeck
Am 24.03.2018 fanden in Lübeck-Moisling die Landesmeisterschaften SH im Freistil statt. Veranstalter war der Ringer-Verband Schleswig-Holstein und Ausrichter die Ringerabteilung des ESV Hansa Lübeck.

Nach einer mehr als dreijährigen Pause ist die Ringerabteilung des ESV Hansa Lübeck wieder da und spielt damit erneut eine tragende Rolle im Ringerverband Schleswig-Holstein.
Als Gastgeber war der ESV Hansa Lübeck mit einer Delegation von zwölf Jugendlichen vertreten.
Die Ergebnisse 4x Gold, 4x Silber, 2x Bronze und 2x vierter Platz können sich gewiss sehen lassen.

Mit über dreißig aktiven Ringern aus fünf verschiedenen Mannschaften (KMTV, TuS-Gaarden Kiel und ESV Hansa Lübeck, ASV Eiche Metternich aus Rheinland-Pfalz, SG Gut Heil Neumünster von 1881 e.V.), spannenden Kämpfen und zahlreichen Medaillen waren diese Landeseinzelmeisterschaften ein fulminantes Sportturnier, das auch viele begeisterte Gäste anlockte.
Der neue Trainer und Gastgeber, Juri Stadnikov, zieht ein positives Gesamtfazit und freut sich mit den Jugendlichen auf das weitere Training und vor allem auf kommende Wettkämpfe.

Maksym Loboda, ESV Hansa Lübeck


LEM Lübeck
Hintere Reihe (v.li.): Rico Alexander Bachhuber (2. Platz), Machdi Chamiyev (1. Platz), Jahangir Jalanmard (4. Platz), Maksym Loboda (3. Platz), Juri Stadnikov (Abteilungsleiter/Trainer), Tafari Hamed (4. Platz), Ramazan Tuliev (1. Platz), Daniel Schmidt (3. Platz), Gernot Bachhuber, Michael Schultz, Kaivan Javanmiri (2. Platz).
Mittlere Reihe (v.li.): Edwin Haas (1. Platz), Jason Friedrich (2. Platz).
Vorn (v.li.): Nikita Terentev (2. Platz), Artur Schmid (1.Platz).
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen

Philip Kraus Einmarsch TuS Gaarden

Keine Medaille für Philip Kraus (TuS Gaarden)

16.–18.03.2018: Deutsche Meisterschaft der Junioren in Bad Kreuznach (Freistil)
Vom 16.03. bis 18.03.2018 fanden in Bad Kreuznach die Deutschen Meisterschaften der Junioren im Freien Ringkampf statt.
Insgesamt waren 115 Sportler aus 15 Bundesländern am Start. Bremen stellte keinen Teilnehmer.
Die Meisterschaften hatten ein sehr hohes Niveau. Vor allem war zu merken, dass die an den Sporteliteschulen trainierenden Sportler in diesem Altersbereich ringerische Vorteile aufweisen.

Der Ringerverband Schleswig-Holstein hatte Philip Kraus aufgrund seiner guten Leistungen bei Deutschen Meisterschaften in den Jahren 2012 und 2015 für diesen Saisonhöhepunkt nominiert.

Er startete in der Gewichtskasse bis 92Kg für die TUS Gaarden. Ziel für Philip in seinem letzten Jahr als Junior war ein Platz auf dem Podest. Leider konnte dieses Ziel nicht erreicht werden.

 
Team Schleswig-Holstein Ab dem Juniorenbereich wird bei Deutschen Meisterschaften im KO-System gerungen. Dieses System wurde Philip letztendlich zum Verhängnis. So musste er gleich in seinem ersten Kampf gegen Daniel Piro aus dem Saarland antreten. 2014 hatte Kraus gegen Piro bereits einmal gerungen und eine Punktniederlage hinnehmen müssen. Dieses Mal sollte es besser laufen, und das trotz der leichten Favoritenrolle, die Piro aufgrund seines Status (Mitglied der deutschen Nationalmannschaft) genoss.

Der Kampf war insgesamt sehr ausgeglichen, so stand es nach anderthalb Minuten noch 0:0. Die Kampfrichter entschieden sich dann, Philip die erste Passivitätsverwarnung zu geben. Es lief eine Aktivitätszeit von 30 Sekunden gegen Philip. In dieser war er gezwungen, eine Wertung zu erzielen, ansonsten erhält sein Gegner einen Punkt. Philip musste also angreifen.

Das tat er, und er startete einen Beinangriff. Diesen konterte Piro durch einen Griff unter die Achselhöhle von Kraus, nutzte dessen Schwung aus, drehte sich ein, brachte Philip in die gefährliche Lage und schulterte ihn.
Philip hatte jetzt nur noch die Möglichkeit, über die Hoffnungsrunde im Wettkampf zu bleiben. Grundvoraussetzung dafür war, dass Piro in das große Finale einzog. Leider verlor auch Piro seinen nächsten Kampf gegen Ertugrul Agca (Deutscher Vizemeister 2016) aus Nordrhein-Westfalen nach Punkten. Damit war für Philip Kraus die Meisterschaft frühzeitig beendet.
 
Philip Kraus Kampf Philip Kraus gegen Daniel Piro
Philip Kraus (blaues Trikot). Philip Kraus (blaues Trikot)
im Kampf gegen Daniel Piro.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen

03.02.2018 – Offene Hamburger Meisterschaften 2018 (Freistil)
KMTV

1x Gold, 2x Silber und 2x Bronze für die Ringer vom KMTV

03.02.2018 – Offene Hamburger Meisterschaften 2018 (Freistil)
Am Samstag, den 03.02.18, fanden in Hamburg-Wandsbek die offenen Hamburger Landesmeisterschaften im freien Ringkampf statt. Veranstalter war der Hamburger Ringerverband.

KMTV-Ringerteam
Der KMTV war mit einer kleinen Delegation von sechs Jugendlichen bei diesem ersten Wettkampf im Jahr 2018 vertreten.
Karlen (blaues Trikot) in seinem ersten Kampf.
Nachfolgende Ergebnisse wurden erreicht:
Jugend D/E, 24 kg, Danigal Ibragimov, 2. Platz,
Jugend D/E, 26 kg, Hangery Alieva, 3. Platz,
Jugend D/E, 33 kg, Mikail Magomedov, 3. Platz,
Jugend D/E, 50 kg, Karlen Martirosyan, 1. Platz,
Jugend B/C, 35 kg, Magomed Ibragimov, 4. Platz,
Jugend B/C, 57 kg, Leon Langolf, 2. Platz.

Insgesamt betrachtet war Trainer Philip Kraus mit den Ergebnissen seiner Schützlinge zufrieden. Die im Training sowohl im technischen als auch im taktischen Bereich erzielten Fortschritte konnten im Wettkampf weitestgehend umgesetzt werden.
Nun gilt es, sich intensiv auf die Folgewettkämpfe vorzubereiten, zu denen u.a. die Norddeutschen Meisterschaften in den jeweiligen Altersklassen zählen. Vor allem der „Kampf in der Ringerbrücke” mit dem Ziel, die Schulterniederlage zu verhindern, soll einer der Ausbildungsschwerpunkte in den nächsten Wochen sein.
Darüber hinaus wird Magomed Ibragimov bei nachfolgenden Wettkämpfen wieder in der 31-kg-Gewichtsklasse starten. Beim Wettkampf in Hamburg fehlten ihm 300 Gramm, dies hatte die Folge, dass Magomed in einer höheren Gewichtsklasse ringen musste und sich dort unter den sechs Teilnehmern nur bedingt gut durchsetzen konnte.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen
TuS Gaarden

TuS-Gaarden-Ringer erfolgreich

03.02.2018 – Offene Hamburger Meisterschaften 2018 (Freistil)
Bei den offenen Hamburger Meisterschaften 2018 im freien Stil gelang es den TuS-Gaardener A-Jugendringern Sayfulla Timaev und David Sanosyan, jeweils eine Goldmedaille zu gewinnen. Eine Silbermedaille erkämpfte sich Deni Hamedov in der D/E-Jugendklasse. Im Männerbereich wurde Darius Emrich Vizemeister. Tomasz Maciejun gewann eine Bronzemedaille bei den Männern in der Klasse bis 97 Kg.

Jugendringer
TuS-Jugendringer, Jugendtrainer Sadig Radshabov (links) und Integrationsbeauftragter Georges Papaspyratos (rechts).
Am 03.02.2018 fanden die offenen Hamburger Meisterschaften im freien Stil statt. Ausrichter war der Wandsbeker AC und Veranstalter der Hamburger Ringer-Verband.
Die TuS-Gaardener Ringer bekamen die Gelegenheit, sich mit den Besten in ihrer Klasse auf internationalem Niveau zu messen. Die Kämpfe wurden mit Hilfe moderner Turnierverwaltung ausgetragen, und die Zuschauer bekamen sehr spannende und technisch hochwertige Kämpfe zu sehen.

Es gingen 140 Athleten aus verschiedenen Städten und Vereinen an den Start. Besonderer Gast war die Mannschaft aus Polen, ZKS Koszalin, die mit international erfahrenen Top-Athleten an dem Turnier teilnahm.
TuS Gaarden Kiel ging mit fünf Jugendlichen und fünf Erwachsenen ins Turnier. Der technisch begabte A-Jugend-Ringer Sayfulla Timaev ließ seinem Gegner Artur Tuliev vom SC Roland Hamburg keine Chance, siegte durch technische Überlegenheit und belegte in der 55-Kg-Klasse den ersten Platz.

Des Weiteren erkämpfte sich ebenfalls in der A-Jugend bis 92 Kg David Sanosyan gegen Samuel Khachatryan (SC Roland Hamburg) durch erstklassige Techniken einen klaren Sieg und belegte den ersten Platz.
Die Silbermedaille erkämpfte sich Deni Hamedov in der D/E-Jugend bis 31 Kg gegen Adam Saidov (SC Roland) mit 5:0-Überlegenheit und einem Schultersieg. Weitere Ergebnisse der A-Jugend bis 60 Kg: Hier konnte Sarkis Tonoyan den 6. Platz bei acht Teilnehmern belegen. In der B/C-Jugend bis 35 Kg belegte Naib Dzandarov ebenfalls den 6. Platz.

Siegerehrung
Siegerehrung Männer.
In der Männerklasse bis 86 Kg erkämpfte sich Darius Emrich den Vize-Meister-Titel. Darius kämpfte sich mit technisch hochwertigen Kämpfen und Schultersiegen ins Finale, musste sich aber gegen den sehr erfahrenen Nord- und Mitteldeutschen Meister Magomed Gunaev vom Khorassan Ringer-Verein geschlagen geben.
Dem Neueinsteiger Tomasz Maciejun in der 97-Kg-Klasse gelang es nach spannenden Kämpfen, die Bronze-Medaille nach Kiel zu holen. Dabei traf er auf den international bekannten Ringer Szymon Janz vom KZS Koszalin (Polen), der diese Gewichtsklasse klar beherrschte.

In der gleichen Gewichtsklasse startete der noch sehr junge TuS-Gaarden-Ringer Furkan Paylan und belegte den fünften Platz. Unser Amir Varmagani erkämpfte sich in der mit neun Teilnehmern am stärksten besetzen 74-Kg-Klasse den beachtlichen vierten Platz. Trotz der Schulterverletzung vom ersten Kampf lieferte der iranische Tiger Amir Varmagani sehr spannende und hochklassige Kämpfe gegen Top-Athleten aus Hamburg und dem ZKS Koszalin aus Polen.
Die gleiche Gewichtsklasse besetzte Umalt Timaev, der sich nach technisch sehr hochwertigen Kämpfen den siebten Platz erkämpfen konnte. Der noch sehr junge, 18-jährige Athlet startete zum ersten Mal in der Männerklasse.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen